Freiflächen-Photovoltaik-Anlage Werle

Status: In Planung

Projektsteckbrief

Projektadresse: Gemeinde 18258 Kassow, OT Werle – Entlang der Bahntrasse
Grundstücksgröße: ca. 35 ha
Geplante Anlagengröße: 35 MWp
Geplante Inbetriebnahme: Q4 2023
Projektpräsentation: Herunterladen

Planung

Zuständiges Bauamt: Amt Schwaan
Aufstellungsbeschluss vom: TBD
Link zum Aufstellungsbeschluss: TBD
Link zu öffentlichen Planunterlagen: TBD

Wichtige Termine

12.08.21, 19:00 Uhr Bürgerversammlung

Ihr Ansprechpartner

Hagen Brey

Chief Finance Officer

Kurzbeschreibung

Wir planen die Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von ca. 35 MWp in der Gemeinde Kassow OT Werle innerhalb eines 110 m-Streifens entlang der Bahnlinie. Zudem planen wir in einem 2. Schritt über ein Zielabweichungsverfahren die zu nutzende Fläche zu erweitern, um auf eine wirtschaftlich interessante Anlagengröße zu kommen. Die in diesem Solarpark in der Endausbaustufe jährlich produzierten ca. 36.050 Millionen KWh sauberer Solarstrom, mit denen sich ca. 9.000 Vier-Personen-Haushalte versorgen ließen, soll zu einem Großteil dazu genutzt werden, am Standort Laage ein eigens Bio-Methanolwerk mit der notwendigen Energie zu versorgen.

Der überschüssige Strom wird in das 110 KV Verteilnetz des WEMAG östlich von Bützow eingespeist. Die Investition schafft neue Industrie-Arbeitsplätze in der Region und stärkt den Wirtschaftsstandort im Industrie-Gebiet Rostock-Laage.

Durch die Gewerbeeinnahmen in der Gemeinde erhöht sich deren Finanzkraft und schafft einen langfristig planbaren zusätzlichen finanziellen Spielraum. Zusätzlich hat der Gesetzgeber mit dem am 01.08.2021 in Kraft getretenen §6 EEG 2021 eine Möglichkeit geschaffen, Kommunen mit 0,2ct je Kilowattstunde in Analogie zur bereits bestehenden Regelung für Windkraftanlagen, an den Erträgen von Solarparks zu beteiligen.

Die Regelung steht noch unter dem Vorbehalt der beihilferechtlichen Genehmigung durch die EU-Kommission, dürfte aber spätestens Ende 2021 greifen. Für die geplante Anlage bedeutet dies zusätzlich Einnahmen für die Gemeinde Kassow von mindestens 40.000 Euro pro Jahr. Wir haben zur Sicherung der Flächen sowohl langfristige Pachtverträge mit den Flächeneigentümern abgeschlossen, als auch teilweise den Kauf der Flächen verhandelt. Auch der Gemeinde Kassow haben wir ein lukratives Pachtangebot für gemeindeeigene Flächen im Vorhabengebiet unterbreitet. Mit der Gemeinde wird ein städtebaulicher Vertrag geschlossen, der die Gemeinde von jedweden Kosten der Planung freihält. Der hier geplante Solarpark bildet einen Baustein für unser erneuerbares Energie-Cluster Rostock-Laage gemeinsam mit weiteren Solarparks in den Gemeinden Wiendorf und Dolgen am See.

Kontaktformular

Sie haben eine Frage zu unserem Projekt? Dann setzen Sie sich gern über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung.

Datenschutz*(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

 Placeholder